REVIEW: Tom Jones „Surrounded By Time“

Irgendwo zwischen David Bowie und Thom Yorke: Tom Jones bricht auf «Surrounded By Time» mit allen Klischees, die man mit ihm in Verbindung hätte bringen können.

Wie unterzieht man sich am besten einer Verjüngungskur? Tom Jones tut dies, indem er auch im fortgeschrittenen Alter von 80 Jahren noch über den eigenen Tellerrand hinausschaut. Selbstbewusst und experimentierfreudig verwandelt sich der einstige Gute-Laune-Popstar, der mit Songs wie «She’s a Lady» oder «It’s Not Unusual» berühmt wurde, auf «Surrounded By Time» zu einem waschechten Avantgardisten und lässt seine vollmundige Stimme über elf psychedelisch arrangierte Coversongs sowie eine Eigenkomposition gleiten.

Diese Review ist in der aktuellen Printausgabe des Mannschaft Magazins erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: