REVIEW: Katie Melua „Album No. 8“

Sie wächst mit und an jeder ihrer LPs: Katie Melua avanciert zunehmend zur Grande Dame des Jazz-Pops. «Album No. 8» ist eine vielschichtige, höchst eloquente Platte.

Das Mädchen, das einst gedankenversunken über neun Millionen Fahrräder in Peking philosophierte, ist erwachsen geworden. Auf ihrem achten Studioalbum präsentiert sich Katie Melua reifer denn je. Eingebettet in orchestrale, jazzig angehauchte Arrangements sinniert die georgisch-britische Sängerin in ihren Texten über Liebe, Lust und Leidenschaft. Glücksgefühle macht sie dabei für ihre Hörer*innen genauso erfahrbar wie die Schattenseiten zwischenmenschlicher Beziehungen.

Diese Review ist in der aktuellen Printausgabe des Mannschaft Magazins erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: