REVIEW: Taylor Swift „folklore“

Mit der richtigen Hilfe vermag selbst ein Album aus der Feder Taylor Swifts in Ansätzen zu überzeugen: «folklore»

Ihre Fans würden ihr vermutlich überall hin folgen, doch mit «folklore» wagt sich Superstar Taylor Swift tatsächlich ein gutes Stück aus ihrer Bubblepop-Komfortzone heraus und erkundet ungewohnt spröde Klangsphären. Unter die Arme greifen ihr The Nationals Aaron Dessner und Folk-Koryphäe Bon Iver, der auch im Song «exile» zu hören ist. «folklore» besticht durch sanfte Melodien, ausgedehntes Storytelling und Reduktion, wo Swift in ihren Songs sonst gern Vollgas gibt.

Diese Review erscheint in der kommenden Printausgabe des Mannschaft Magazins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: