REVIEW: King Charles „Out Of My Mind“

Wie gern würde so mancher wohl der aktuellen Situation entfliehen und in eine alternative Realität eintauchen. Einer, in der alles deutlich unbeschwerter und leichtfüßiger ist. Der Schlüssel dazu könnte in King Charles „Out Of My Mind“ liegen.

Schon mit „Freak“, dem Eröffnungsstück seines dritten Studioalbums, legt King Charles die Messlatte für den Rest seiner neuen Platte hoch. Denn die lässige Attitüde des Songs begeistert vom Fleck weg und macht Lust auf mehr. Gut, dass der britische Songwriter in der Folge noch ein paar Asse im Ärmel hat. Auf „Out Of My Mind“ bricht King Charles bewusst mit seiner Folk-Vergangenheit und pilgert entlang souliger aber auch rockiger Pfade, die Ikonen wie Prince vor Jahrzehnten geebnet haben. Nun könnte man meinen, dass Fußstapfen wie die des mehrfachen Grammy-Preisträgers für die meisten zu groß sein dürften. King Charles aber schlägt sich tapfer. Und zwar, indem er bewusst vermeidet, wie irgendwelche Altmeister klingen zu wollen. Stattdessen experimentiert der kreative Multiinstrumentalist munter mit allem, was nicht niet- und nagelfest ist. Das führt zu spannenden Auswüchsen wie beispielsweise „Drive All Nights“, einem charttauglichen Disco-Track, dem an Coldplay erinnernden „Melancholy Julia“ oder der Rockhymne „Watchmen“.
„Out Of My Mind“ haftet eine durchweg positive Grundstimmung an. Jedwede Schwermütigkeit ist da wie im Handumdrehen vergessen. Zumindest, wenn man sich vorrangig auf die Instrumentierungen der zehn Tracks konzentriert. Die Lyrics der LP bieten nämlich durchaus Reibungspotenzial und verhandeln kontroverse Themen wie Liebe, Wahnsinn und Hoffnungslosigkeit. Dass es die Mischung macht, hat King Charles jedenfalls verstanden, weshalb es ihm gelungen ist, mit „Out Of My Mind“ das bis dato aufregendste Album seiner Karriere vorzulegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: