HITLIST 2017

Was für ein Jahr! 2017 platzt tatsächlich aus allen Nähten, wenn man bedenkt, wie viele großartige Alben erschienen, wie viele nachhaltig beeindruckende Konzerte gespielt und wie viele mit Liebe zum Detail arrangierte Lieder in den Äther entsendet wurden. Wir blicken mit einem wohligen Gefühl im Bauch auf zwölf Monate zurück, in denen sich auch unser Onlinemagazin E1NEN HAB ICH NOCH weiter gemausert hat. Neben den üblichen Albumbesprechungen und Gewinnspielen freuen wir uns vor allem über die vielen Touren und Livegigs, die wir 2017 präsentieren durften, und das Wiederbeleben unserer Rubrik „Gecovert“. Zeit, Danke für eure Treue zu sagen, indem wir wie üblich unsere persönlichen Highlights des Jahres präsentieren und verlosen.  Und wem das noch nicht reicht, der findet weitere akustische Perlen in unserem Adventskalender, der am Freitag startet.


NEWCOMER DES JAHRES: Coals

Als frühe Mitglieder einer Generation von Digital Natives, also einer Gruppe von Menschen, die bereits mit moderner Technik und dem Internet aufwuchs, erwecken Coals auf ihrem Erstlingswerk eine gänzlich neue Art der Nostalgie.


SOLOKÜNSTLERIN DES JAHRES: Björk

Wieder und wieder wird Björk als Vergleich herangezogen, um aussergewöhnliche Sängerinnen fern der herkömmlichen Standards zu beschreiben. Mit Nachdruck untermauert Frau Guðmundsdóttir auf «Utopia» diesen Ruf als Gottmutter der Alternativmusik und setzt Standards, an denen sich nur wenige messen können werden.


BAND DES JAHRES: Arcade Fire

Unbeirrt setzen Arcade Fire ihre Reise von einem auditiven Pol zum nächsten fort – ohne zu hetzen oder sich gar von externen Erwartungshaltungen beeindrucken zu lassen. Vielleicht sind es ihre Coolness und Entspanntheit, die dazu geführt haben, dass das Sechsergespann trotz seines Erfolges nicht den Hauch seiner Authentizität verloren hat.


SONG DES JAHRES: Feist – Century

Schon lange war klar, dass das Talent der Ausnahmekünstlerin schier unerschöpflich zu sein scheint und wesentlich mehr Überraschungen bereithält, als man es von vielen ihrer Kollegen erwarten kann. Mithilfe von Songs wie „Century“ bewahrt Feist den Glauben daran, dass es da draußen noch echte Koryphäen in Sachen Alternative gibt.


ALBUM DES JAHRES: Charlotte Gainsbourg – Rest

Auf ihrem neuen Album „Rest“ taucht Charlotte Gainsbourg elf Songs in ein funkelndes Discolicht und erforscht allerlei unkonventionelle Klangmuster. Hilfe bekommt sie dabei von Gästen wie dem elektronischen Wunderkind SebastiAn, Daft-Punks Guy-Manuel de Homem-Christo oder Sir Paul McCartney.


Um unser Hitlist-Paket zu ergattern, das aus CD-Exemplaren von Coals „Tamagotchi“, Arcade Fires „Everything Now“, Feists „Pleasure“ und Björks „Utopia“ besteht, solltet ihr uns die folgende Gewinnspielfrage beantworten:

Was war euer musikalisches Highlight 2017?

Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Hitlist 2017“ und eurer Antwort an kontakt.ehin@gmail.com.

Teilnahmeschluss ist Freitag, der 08.12.2015.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken die Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: