WIN: Mary Epworth „Elytral“

Wir alle haben – ob bewusst oder unbewusst – Vorstellungen davon, inwiefern Musik uns bewegen, was sie mit uns machen soll. Deswegen integrieren wir sie auch ganz gezielt in unseren Alltag. Nutzen sie, um Stimmungen zu unterstreichen oder zu expandieren. Lesen sie wie ein gutes Buch, dessen Inhalt uns interessiert, oder lassen sie fast unbeachtet im Hintergrund laufen, wenn wir den Dingen des herkömmlichen Lebens nachgehen. Wir stellen sie wie Kunst aus, konsumieren sie aber auch wie Fast Food. Musik kann unser Zeitgefühl verändern, Angst, Traurigkeit, aber auch Glück und Zufriedenheit ins uns auslösen. Sie ist ein mächtiges Werkzeug. Das hat auch Mary Epworth verstanden. Entgegen jedweder Gefälligkeit versucht die Britin mit ihrer Musik, die Rätsel der menschlichen Psyche zu ergründen. Dass es dabei auch einmal unbequem zugehen kann, bewies bereits ihr Debüt „Dream Life“ (2012). Mit dem Nachfolger „Elytral“ fordert Mary Epworth ihre Fans und deren Hörgewohnheiten ein weiteres Mal heraus.

„Elytral“ schmerzt. „Elytral“ ist nervenaufreibend. „Elytral“ braucht mehr Raum, als viele der Platte wohl zugestehen werden wollen. „Elytral“ konfrontiert uns aber auch mit der Multidimensionalität unseres Verstandes und der Komplexität der Welt, in der wir leben. Das Album gibt uns die Möglichkeit, mehr als nur einen Gefühlszustand zu erforschen. Und zwar, indem es uns neben durchaus eingängigen, Endorphin ausschüttenden Melodien, auch immer wieder mit stechenden Beats und wirren Synthesizern bombardiert. Wenn eins nicht funktioniert, dann, dass man Mary Epworths Zweitwerk unbekümmert als Raumbeschallung nutzen kann. Unablässig fordert „Elytral“ die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer. Mutig. Denn, den großen kommerziellen Erfolg wird Mary Epworth so vermutlich nicht erzielen. Doch braucht es eben auch solche Platten, um die Vielschichtigkeit von Musik aufzeigen und verdeutlichen zu können, wozu ein paar Töne in der richtigen Anordnung in der Lage sind.


GEWINNSPIEL

Um ein CD-Exemplar von Mary Epworths „Elytral“ zu ergattern, das uns PIAS Germany zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspiel-Foto.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Elytral“ an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 04.09.2017.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken unsere Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Mary Epworth gibt es hier:
Offizielle Website | Facebookseite | Youtube | Soundcloud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: